NEU: Hamsa – Hand der Göttin

Eingetragen bei: Magisches | 0

Neu in Evas Zauberwald: Die Hamsa.

Die Hamsa (auch Chamsa, Khamsa) ist ein beliebter und verbreiteter Talisman, insbesondere im Volksglauben Nordafrikas und des Nahen Ostens. Hamsa/Chamsa ist arabisch, bedeutet „fünf“ und steht für die fünf Finger der Hand. Bekannt wurde diese „Hand der Fatima“ vor allem als Zeichen des islamischen Volksglaubens. Christen kennen analog eine segnende Hand der Maria, im Volksglauben des Judentums gibt es die „Hand der Miriam“, benannt nach Moses‘ Schwester.

Archäologische Funde zeigen jedoch, dass die Geschichte der Handdarstellungen und der Handmagie weit vor die Zeit der monotheistischen Religionen zurückreicht. Entsprechende Handabdrücke finden sich bereits in steinzeitlichen Höhlen, etwa der Chauvet-Höhle in Südfrankreich, der Cuevas de las Manos in Argentinien oder in den Höhlen von Sulawesi in Indonesien.

Viele Fruchtbarkeits- und Schutzgöttinnen, wie etwa die Göttinnen Isis, Astarte, Tanit oder Aschtoret wurden mit Kind im linken Arm und segnend erhobener rechten Hand abgebildet. Auch in den Götterdarstellungen des Hinduismus war und ist diese Segensgeste weit verbreitet. Die heutige Form der Hamsa sowie ihre Bedeutung als Talisman und Abwehrzauber geht höchstwahrscheinlich auf die mächtige Mondgöttin vorislamischer Religionen Nordafrikas zurück. Oft wird die Unheil abwehrende Hand der Göttin mit einem großen Auge in der Mitte abgebildet. Darstellungen des göttlichen Auges finden sich bereits im ägyptischen Alten Reich, wo das Horusauge als Amulett getragen wurde. In Kombination mit der Hamsa kann das „Auge der Fatima“ auch als Mondsymbol gedeutet werden und stellt in diesem Fall die beschützende Wirkmacht der Mondgöttin dar.

Unabhängig vom religiösen und kulturellen Hintergrund gilt die Hamsa als universell schützend und als wirksamste Abwehrmaßnahme gegen böse Geister und den Bösen Blick. Man findet die Hamsa als Segens- und Schutzzeichen auf Türschwellen, als Talisman oder Schmuckstück. Die Finger der Hamsa können dabei nach unten oder nach oben weisen. Nach oben zeigende Finger sind als Distanzgeste und damit als Abwehrzauber und Schutzgeste vor Unheil zu verstehen. Weisen die Finger der Hamsa nach unten, zeigen sie die gebende und glücksbringende Hand der Gottheit. In jedem Fall hat die offene Hand aber schützende und segnende Symbolkraft zugleich.

Die Hamsas (siehe Foto) werden mit Liebe einzeln handgefertigt, sie enthalten verschiedene Kräuter und Harze, die ihre schützende und glücksbringende Wirkung verstärken. Die Hamsa kann in der Nähe der Eingangstüre befestigt oder in Form eines Amuletts um den Hals getragen werden.

Energieausgleich (inkl. Ust, ggf. zuzügl. Versand):

  • Die große Hamsa, verziert mit polierten Pflanzensamen (im Bild links und rechts): Euro 25,-, wird als Talisman zum Schutz des Hauses und seiner BewohnerInnen in die Nähe der Eingangstüre gehängt. Individuelle Heilkräutermischungen und Ausführungen (z.B. andere Farben) sind auf Wunsch gerne möglich.
  • Die kleine Hamsa als Schutzamulett mit polierten Pflanzensamen und Verschluss (im Bild Mitte): Euro 25,- oder als einfaches Amulett ohne Pflanzensamen, auf fester Baumwollschnur mit verstellbarem Knoten: Euro 20,-. Individuelle Heilkräutermischungen und Ausführungen (z.B. andere Farben) sind auf Wunsch gerne möglich.